4.Deininger Reservistenwallfahrt - Kreisgruppe Oberbayern Nord

Direkt zum Seiteninhalt
Archiv > 2014

Im Marienmonat Mai werden viele Wallfahrten zu Marienwallfahrtsorte durchgeführt.. So hat auch die Reservistenkameradschaft Deining zur Reservistenwallfahrt eingeladen.  Neben Reservisten aus den benachbarten Kameradschaften kamen auch Reservisten von den weiter entfernten Kameradschaften Anlautertal, Neufarn und Wittibreut/Ndb. Auch Bürgermeister Alois Scherer, Deining begleitete  die Wallfahrer ein Stück des Weges. Während dieser Wallfahrt wurde für alle Soldaten und Reservisten die im Auftrag Deutschlands ihren Dienst  im Inland oder bei den Auslandseinsätzen verrichten für ein gesunde Heimkehr  zu ihren Angehörigen gebetet.  Die Aussendung der Wallfahrer fand durch Wallfahrtspfarrer  Dr. Andreas Thiermeyer in der Gnadenkapelle „Maria Heil der Kranken" auf dem Habsberg statt. Der 18- Kilometer Lange Wallfahrtsweg führte über Engelsberg, Dietkirchen, Frickenhofen, Günching und Oberbuchfeld zur Marienwallfahrtskirche „Maria Hilf" in Lengenbach bei Deining.
Kaplan Martin  Becker, Deining begleitete die Wallfahrer auf dem Weg. Er fungierte meist als Vorbeter und unterstützte beim Gebet und Gesang. Den Wallfahrergottesdienst in Lengenbach zelebrierte  Kaplan Clemens Mennicken, Neumarkt in Konzelebaration mit Kaplan Martin Becker. In seiner Predigt stellte Kaplan Mennicken die Frage, wie sich Soldat sein bzw. Kämpfen mit dem christlichen Glauben vereinbaren lassen. Er stellte fest, dass in der Bibel vom Kampf zu lesen ist. So heißt es da u.a. „kämpft für das Reich Gottes, kämpft für das Gute". Unter dem Gesichtspunkt, dass man sich für das Gute einsetzt und notfalls auch kämpfen muss, lassen sich Soldat sein und Glaube gut vereinbaren.
Die Blaskapelle Deining umrahmte den Gottesdienst mit Liedern aus der „Deutschen Messe"
Nach dem Gottesdienst war noch Gelegenheit für Gespräche im Kameradschaftskreis.

Copyright © 2012 - 2018   -   Kreisgruppe Oberbayern Nord
Zurück zum Seiteninhalt