Wintermarsch Neuburg - Kreisgruppe Oberbayern Nord

Direkt zum Seiteninhalt
Archiv > 2013

Zum 29. Neuburger Wintermarsch fanden sich zehn Teams mit je 4 Mann aus Oberbayern sowie die Kameraden aus Bad Segeberg zum Wissens- und Kräftvergleich ein.
Wettermäßig war von Winter keine Spur. Bei frühlingshaften Temperaturen wurden die Teilnehmer vom Feuerwehrhaus in Bergen auf die ca. 17 Kilometer lange Strecke geschickt.  Im Igstätter Wald und im Schuttertal haben die Organisatoren um Florian Schlamp und Jürgen Mahl einen Parcours mit acht abwechslungsreichen Stationen aufgebaut. Hierzu leistete das THW, Jagdgeschwader 74 und die beiden Feldwebel für Reservisten aus Ingolstadt, StFw Ralf Dresen und StFw Sven Köber Unterstützung.
Marschieren nach Karte und Kompass, Waffendrill, Seilsteg und Erkennen von Takt.Zeichenf waren unter anderem herausfordernde Aufgaben. Unter Beobachtung von Oberstleutnant Hermann Hauck,Gesamtleitender dieser Veranstaltung bewältigten die Teilnehmer mit Ehrgeiz diese Herausforderung.
So hatte das THW Neuburg über eine Grube an einem Jurahangausläufer einen Seilsteg aufgebaut. Die Reservisten bewiesen beim Überqueren neben Mut noch Schnelligkeit. Zählte doch für das Punktekonto jede Sekunde.  Ausdauer und Kondition forderte die Fahrt mit dem Schlauchboot auf der Schutter bis zur Sachenfahrtmühle. Beim Handgranaten-Zielwerfen ging es um Zentimeter. Mussten doch diese in einen Kreis oder durch ein simuliertes Fenster geworfen werden.
In der „Wolpertsau“ wurden die Wettkämpfer auf eine Spähtrupp geschickt. Doch bald ging eine Mine hoch und ein Kamerad wurde verletzt. Neben der Befehlsgebung und Verhalten während des Spähtrupps wurde auch die Versorgung des verwundeten Kameraden und die Meldung per Funk mit Punkte belohnt. Weitere Punkte konnten die Mannschaften beim Schießen mit Pfeil- und Bogen und mit dem Luftgewehr, beim Waffendrill sowie beim Beantworten von Sicherheitspolitischen Fagen sammeln. Auch die Kenntnisse mit Karte und Kompaß wurden bewertet.
Zur Siegerehrung konnte RK-Vorsitzender Gerd Hausmann u.a. den Kreisvorsitzenden der Kreisgruppe Obb/Nord, Werner Bauer, OB Bernhard Gmehling, Neuburg. Oberst Andreas Pfeiffer, Komodore vom Jagdgeschwader 74, Neuburg sowie die Kameraden aus Bad Segeberg begrüßen. Er bedankte sich bei allen, die zum Gelingen dieses 29. Wintermarsches beigetragen haben.
Den Sieg erkämpfte sich das Team vom KSV WeicheringII  mit 693 Punkte knapp vor dem Team Anlautertal III, das 690 Punkte erreichte. Den dritten Platz errang die Mannschaft RK Eichstätt  mit 661 Punkte gefolgt von den Wettkämpfer der Mannschaft  Anlautertal II  mit 637 Punkte.

Die weiteren Platzierungen:
5. RK Bad Segeberg,
6. RK Anlautertal I,
7. 1. Inf.RK München -Nord II,  
8. 1. Inf.RK München-Nord I,
9. KSV Weichering I,
10. RK Ingolstadt.

Die drei erstplatzierten Mannschaften erhielten Pokale und Medaillien. Den Sonderpokal für die weitest angereist Mannschaft wurde an die RK Bad Segeberg übergeben.


Copyright © 2012 - 2018   -   Kreisgruppe Oberbayern Nord
Zurück zum Seiteninhalt